Das Herz in den Händen

leichte Kreise ziehend

Sterne in den Augen

Liebe in den Tränen

(Vera von Elm)

 

 
     
* ALAN *    1954 - 1967   * NEEWA *    1984 - 1994
... der Hund mit dem mein Herrchen aufgewachsen ist -

er hat ihn bei seinen ersten Gehversuchen immer mit dem Schwanz "umgewedelt" und wenn ihm sein Wachhund-Job zu langweilig wurde hat er entweder den Kater oder den Hahn am Kragen durch die Gegend geschleppt (die beiden fanden das übrigens toll und sind bei ihm richtig "Schlange" gestanden...) oder ging er unterm Zaun durch und den örtlichen Metzger besuchen ...

 

... der erste Hund von meinem Frauchen -

benannt nach dem Buch "Neewa das Bärenkind", eine grosse, kräftige, dickköpfige, faule, dominante Chow-Mix-Hündin, die für sie die ganz grosse Liebe auf's erste Händeabschlecken war ...

 

 

Lovecat's Flame  * TRIPOLINA *

   4.7.88 - 9.3.04

 

* VLADIMIR *

20.6.88 - 6.9.04

Den Namen Tripolina hatten wir aus dem Film "Liebe & Anarchie" von Lina Wertmüller und irgendwie war er "Programm" für diese kleine kapriziöse Maine-Coon-Prinzessin, die uns und ihren "Mann" Vladimir knapp 16 gesunde Jahre lang begleitet hat.

Nach dem letzten 1/4 Jahr, das von ersten Alterserscheinungen geprägt war, hat am 9. März ihr Herz aufgehört zu schlagen und sie ist bei uns zuhause friedlich "eingeschlafen".

 

Vladimir schien ein passender Name für den kleinen pechschwarzen Maine-Coon-Kater zu sein. Vom ersten Augenblick an hat er uns fast "blind" vertraut - mit diesem großen lieben Kater konnte man fast alles machen.

Nach dem Tod seiner "Frau" Tripolina hat er gesundheitsmässig stark abgebaut - zuletzt blind, taub und schwer herzkrank haben wir ihm am 6. September vom Tierarzt auf seinem letzten Weg helfen lassen. Er schlief im Beisein der ganzen Familie während dem 12-Uhr-Läuten friedlich in den Armen seiner "Oma" ein.

 

   

* FELIX *

Frühjahr 1990 - 25.4.05

   

Nach dem Tod unserer beiden Katzen im letzten Jahr war der eigensinnige rote Kater Felix (von Frauchens Oma) die letzte Katze, die noch die "Stellung"  in Haus und Garten hielt.

Schon länger plagten ihn aber Probleme mit der Bauchspeicheldrüse und er verlor trotz Behandlung im letzten halben Jahr viel Gewicht. Nach einem letzten sonnigen Frühjahrswochenende in "seinem" Garten schlief er an einem regnerischen Aprilmorgen für immer zuhause ein.

Mit Blick nach Osten liegt er nun unter dem gerade zu Blühen beginnenden rosaroten Zierapfel (wo er früher immer auf der Lauer nach unvorsichtigen Kleintieren herumtigerte...)